Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) beinhaltet die „...systematische sowie nachhaltige Schaffung und Gestaltung von gesundheitsförderlichen Strukturen und Prozessen einschließlich der Befähigung der Organisationsmitglieder zu einem eigenverantwortlichen, gesundheitsbewussten Verhalten" (DIN SPEC 91020, S.7).

Als Arbeitgeber wissen wir: die Arbeitswelt hat sich gravierend verändert und Prävention ist wichtig!

Vielfältige Anforderungen, physische und psychische Belastungen, die veränderte wirtschaftliche Lage von Arbeitnehmern (z.B. Berufstätigkeit beider Partner, Alleinerziehende,…) und die individuelle private Situation von Mitarbeitenden (z.B. Herausforderung der Pflege Angehöriger bei gleichzeitiger Berufstätigkeit) beeinflussen das Wohlbefinden.

 

 


Prävention bedeutet für uns nicht nur Krankheiten vorzubeugen. Wir setzen uns mit dem Thema "Gesundheit im Betrieb" auch aus weiteren Gründen auseinander:

  • Steigerung der Motivation und Zufriedenheit,
  • Sensibilisierung zu Themen rund um die Gesundheit,
  • Steigerung des Gesundheitspotentials und
  • Mitverantwortung zu tragen für die Gesundheit der Mitarbeitenden.

Unser Betriebliches Gesundheitsmanagement

Um gesundheitsförderliche Verhältnisse am Arbeitsplatz zu schaffen und Maßnahmen zur Reduktion von Belastungen sowie die aktive Erhaltung der eigenen Gesundheit durch entsprechendes Verhalten zu fördern, hat die Katholische KiTa gGmbH Saarland ein ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement implementiert. Das BGM steht auf den Säulen Arbeitsschutz, -sicherheit und Gesundheit, dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie der Betrieblichen Gesundheitsförderung und setzt sowohl bei den Personen (Verhalten) als auch bei den Arbeitsbedingungen (Verhältnissen) an. Als Steuerungsgremium agiert die betriebliche Kommission Gesundheit, bestehend aus Vertreterinnen des Dienstgebers und Vertreterinnen der Mitarbeitervertretung sowie der Schwerbehindertenvertretung

Definition und Bedeutung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements für die Katholische KiTa gGmbH Saarland

Ziele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Im Zuge des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) soll für die Mitarbeitenden der Katholischen KiTa gGmbH Saarland ein BGM-Prozess entwickelt und nachhaltig betrieben werden. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement zielt darauf ab, die Mitarbeitenden nicht nur vor Gesundheitsrisiken zu schützen, sondern im Sinne eines salutogenen Ansatzes die Gesundheit als umfassendes, körperliches, psychisches und soziales Wohlbefinden präventiv aktiv zu unterstützen.

Projekte

Um die Akzeptanz und Möglichkeit der Einführung eines BGM zu überprüfen, wurde im Jahr 2018 ein Pilotprojekt in Form einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in der Gesamteinrichtung Völklingen mit Unterstützung der IKK-Südwest und BEST durchgeführt. Das Projekt soll in den nächsten Jahren auf die gesamte gGmbH ausgeweitet werden.

Im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung gibt es bereits ein Angebot an verschiedenen Maßnahmen. Hierzu zählen verschiedene Teamfortbildungen, das Angebot von Erzieherstühlen und Arbeitsplatzbrillen, Kooperationen mit Fitnessstudios, Schwimmbädern und Kletterhallen, Gesundheitsvorsorge in Bezug auf Darmkrebsfrüherkennung und Diabetes-Prävention, Massagen oder auch die Teilnahme an verschiedenen Aktionen wie z.B. dem Firmenlauf.

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Im Rahmen eines Arbeitskreises wurde das bereits bestehende Verfahren zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement zum 01.06.2020 überarbeitet, vereinheitlicht und in einer Dienstvereinbarung festgehalten. In dieser Dienstvereinbarung sind Inhalt des Verfahrens sowie die wesentlichen Regelungen festgelegt. In regelmäßigen Abständen findet eine Evaluation des Verfahrens statt.

 

Im internen Bereich der Homepage stehen weitere Informationen für unsere Mitarbeitenden bereit.