Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Prävention sexualisierter Gewalt

Die Fachstelle für Kinder- und Jugendschutz im Bistum Trier arbeitet seit März 2012. Sie ist Teil der Abteilung "Beratung und Prävention" im Bischöflichen Generalvikariat. Die Fachstelle bietet Einzelmaßnahmen an und will vor allem eine "Kultur der Achtsamkeit" stärken.

Rahmenschutzkonzept zur Prävention gegen Gewalt

Bischof Dr. Stephan Ackermann setze mit Wirkung vom Januar 2019 das "Rahmenschutzkonzept zur Prävention gegen Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, an Kindern in katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier" in Kraft.
Dieses Rahmenschutzkonzept integriert die Anforderungen der Präventionsordnung und des Rahmenleitbildes für katholische Kitas im Bistum Trier.

Prävention in Einrichtungen der Katholischen KiTa gGmbH Saarland

Das "Rahmenschutzkonzept zur Prävention gegen Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, in katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier" ist verbindlich umzusetzen.

Erweitertes Führungszeugnis
Das Vorlegen eines aktuellen erweiterten Führungszeugnisses nach § 72a SGB VIII ist Voraussetzung für die Personaleinstellung.

Schulungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

"(...) die katholischen Kindertageseinrichtungen haben sich bereits seit vielen Jahren der Kultur der Achtsamkeit und des Kinderschutzes verpflichtet. Das Rahmenschutzkonzept zur Prävention gegen Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, an Kindern in katholischen Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier ist ein weiterer Baustein Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen den größtmöglichen Schutz angedeihen zu lassen". (Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bischof von Trier)

Vor diesem Hintergrund werden alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in entsprechenden Schulungen für die Thematik sensibilisiert.
Führungskräfte der Katholischen KiTa gGmbH Saarland nehmen bzw. nahmen bereits an den verpflichtenden thematischen Fortbildungsangeboten der Präventionsstelle des Bistums Trier teil.
Alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ebenfalls verpflichtend geschult. Alle pädagogischen Fachkräfte unserer Einrichtungen werden in den Jahren 2019-2022 geschult. In der Regel nehmen die Teams der Einrichtungen gemeinsam an dem Termin teil.
Die übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berufsgruppen Hauswirtschaft, Reinigung und Anlagepflege müssen ebenfalls an einer Schulung teilnehmen.

Der Diözesancaritasverband für die Diözese Trier e.V. übernimmt die organisatorische und inhaltliche Verantwortung für die Schulungsmaßnahmen.
 

Präventionsbeauftragte der Katholischen KiTa gGmbH Saarland

Seit dem 1. Januar 2020 ist Frau Katja Brocker die Präventionsbeauftragte der Katholischen KiTa gGmbH Saarland.
Frau Brocker ist zu erreichen unter:
K.Brocker(at)kita-saar.de
Tel. 06835 9555031

 

Arbeitshilfe
Aus Anlass des Europäischen Tages zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch am 18. November2017 hat die Bundeskonferenz der diözesanen Präventionsbeauftragten eine Arbeitshilfe mit Hintergrundinformationen und erste Anregungen für pastorale Arbeitsfelder veröffentlicht. Die Broschüre „Kinder haben Rechte!“ ist als pdf-Datei zum download bereit.