Maria Himmelfahrt Elm-Sprengen

  • Steckbrief
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten
  • Pädagogische Schwerpunkte

Maria Himmelfahrt Elm-Sprengen

Anschrift:
In der Weiherdell 2
66773 Schwalbach-Elm-Sprengen
Tel.: 06834/5073
Fax: 06834/568084
E-Mail: maria-himmelfahrt-schwalbach(at)kita-saar.de
Leitung:
Katharina Nickel
Abwesenheitsvertretung:
Sigrid Peter
Gesamteinrichtung / GesamtleitungGE Ensdorf / Martina Schneider
Anzahl Gruppen:
3
Öffnungszeiten:
Auf Anfrage
Krippe (0 - 3 Jahre):
Ja
Regelbetreuung (3 - 6 Jahre):
Ja
Hort (7 - 12 Jahre):
Nein
Freiwillige Ganztagsschule:
Nein

Unsere Leitsätze

Als Kindertageseinrichtung in katholischer Trägerschaft orientieren wir uns am Leben Jesu.

Gott gibt uns die Sicherheit, dass wir alle einmalig sind. Er nimmt uns an mit all unseren Stärken und Schwächen. Er schaut dabei nicht auf Geschlecht, Nationalität oder Religion.

In diesem Verständnis arbeiten wir in unserer Einrichtung mit den uns anvertrauten Menschen.

Im Rahmen des Qualitätsmanagements im Bistum Trier haben wir gemeinsam im Team unsere Glaubens – und Leitsätze zusammen gefasst und verschriftlicht.
Diese Leitsätze entwickelten wir auf der Grundlage des Rahmenleitbildes des Bistums Trier und des Leitbildes der Katholischen KiTa gGmbH Saarland.

Wie wir arbeiten

Gruppenübergreifend in Anlehnung an den Situationsansatz, d.h. Interessen und Bedürfnisse der Kinder werden bei der päd. Arbeit z.B. in verschiedenen Projekten mit einbezogen.

Durch regelmäßiges Beobachten und Dokumentieren erfahren wir den aktuellen Entwicklungsstand, die Interessen und Bedürfnisse des einzelnen Kindes. Daraus entwickeln sich verschiedene Projekte, die von den Kindern, mit unserer Unterstützung, erarbeitet, durchgeführt und reflektiert werden.

Unser pädagogisches Arbeiten und Tun steht stets unter der Einbeziehung unseres christlichen Menschenbildes.

Unser pädagogischer Schwerpunkt

  • Wir setzen ein einrichtungsorientiertes  Wertesystem (TRIer QM) ein
  • Beteiligung der Kinder  
  • Stärkung und Förderung der  Gesamtpersönlichkeit des Kindes
  • Wertschätzung aller Beteiligten   
  • Erziehungspartnerschaft mit den Eltern  
  • Heranführung der Familien an Glauben und christlichen Werte