St. Laurentius Hülzweiler

  • Steckbrief
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten
  • Pädagogische Schwerpunkte

St. Laurentius Hülzweiler

Anschrift:
Zur Turnhalle 7a
66773 Schwalbach - Hülzweiler
Tel.: 06831/531 45
Fax: 06831/5010 351
E-Mail: st.laurentius-schwalbach(at)kita-saar.de
Leitung:
Katja Sassin
Abwesenheitsvertretung:
Karin Lauer
Gesamteinrichtung / GesamtleitungGE Ensdorf / Martina Schneider
Anzahl Gruppen:
7
Öffnungszeiten:
07.00 Uhr - 17.00 Uhr
Innerhalb dieser Öffnungszeiten bieten wir
unterschiedliche Betreuungsformen an.
Krippe (0 - 3 Jahre):
Ja
Regelbetreuung (3 - 6 Jahre):
Ja
Hort (7 - 12 Jahre):
Nein
Freiwillige Ganztagsschule:
Nein

Unsere Leitsätze

Als katholische Kindertageseinrichtung stellen wir das Kind in den Mittelpunkt unserer Arbeit.
Die Kinder erfahren und erleben durch uns ein christliches Menschenbild, das zur Geistes- und Herzensbildung anregt. Ein gezielter pädagogischer Aufbau in der religiösen Erziehung hilft uns, diese Werte weiter zu geben und Jesus Christus als Vorbild erfahrbar zu machen.

Wir begleiten die Kinder bei der Entfaltung ihrer individuellen Persönlichkeit, dem Entdecken eigener Stärken und dem Entwickeln eines positiven Sozialverhaltens.

Im Rahmen unseres Bildungsauftrages bieten wir Anreize und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und zur Aneignung von Bildung und Wissen. Die Kinder lernen sinnorientiert, ganzheitlich und spielerisch.

Als katholische Kindertageseinrichtung nehmen wir gemeinsam die Bedürfnisse der Kinder wahr und versuchen ihnen gerecht zu werden.

Unsere bereits bestehenden Leitsätze haben wir auf der Grundlage des Rahmenleitbildes des Bistum Triers und des Leitbildes der Katholischen KiTa gGmbH Saarland überprüft und weiterentwickelt.

Wie wir arbeiten

In unserer Einrichtung bilden verschiedene Teile pädagogischer Ansätze den Grundsatz der vorschulischen Arbeit.

Für uns ist es sehr wichtig, auf die momentanen und veränderten Lebensbedingungen der Kinder, aber auch der ganzen Zivilisation einzugehen und danach zu arbeiten, denn

„Leben ist stets Bewegung, nichts gleich bleibendes“, – sagt M. M. Schörl, eine österreichische Pädagogin.

Das Kind ist gleichberechtigter Partner, der entscheidungsfähig ist und auch schon Verantwortung übernehmen möchte und kann. Das Kind lernt durch Tun, Erleben und Einsetzen seiner Sinne.

Seine vielfältigen Erfahrungen kann es im sozialen, aber auch im religiösen Leben und Lernen einbringen.

Auch aus der Montessori-Pädagogik haben wir Anregungen in unsere pädagogische Arbeit übernommen.

Ein weiterer Ansatz ist der Situationsansatz. Die Aneignung von Wissen und Können erfolgt dabei durch Teilhabe am realen Leben, der Möglichkeit zur Selbstbestimmung und der Partizipation, so dass die Lernzusammenhänge einen Sinn und eine Bedeutung für das handelnde Kind haben.
„Das Kind als Akteur seiner eigenen Entwicklung!“

Unser pädagogischer Schwerpunkt

  • Wir bieten den Kindern eine Umgebung, in der sie sich wohl fühlen und individuelle Erfahrungen sammeln.
  • Unsere Kindertageseinrichtung sieht sich als familienergänzende Einrichtung, die mit Eltern in einer Erziehungspartnerschaft steht.
  • Wir nutzen die Stärken und Kompetenzen der einzelnen Mitarbeiter, reflektieren unsere pädagogische Grundhaltung und entwickeln uns weiter.
  • Unsere pädagogische Arbeit ist von christlichen Grundsätzen geprägt, die den Kindern eine Wertorientierung zum aktiven Gestalten ihres Lebens vermittelt, dazu gehört die Zusammenarbeit mit der Pfarrei und anderen Institutionen.