Kath. Kita Warndtwichtel Dorf im Warndt

  • Steckbrief
  • Leitsätze
  • Wie wir arbeiten

Katholische Kita Warndtwichtel

 

Anschrift:
Forststraße 6
66352 Großrosseln - Dorf im Warndt
Tel.: 06809-1068
Fax: 06809-702775
E-Mail: kath-kita-warndtwichtel(at)kita-saar.de
Leitung:
Alexandra Blum
Abwesenheitsvertretung:
Sabine Gerecke
Gesamteinrichtung / Gesamtleitung:
GE Völklingen / Marion Zils
Anzahl Gruppen:
7
Öffnungszeiten:
07.00 - 17.00 Uhr
 
Krippe (0 - 3 Jahre):
Ja
Regelbetreuung (3 - 6 Jahre):
Ja
Hort (7 - 12 Jahre):
Nein
Freiwillige Ganztagsschule:
Nein

Unsere Leitsätze

Unsere katholische Kindertagesstätte Warndtwichtel ist Lebensraum für Kinder und ihre Familien, die zum Wohlfühlen einläd. Als Weggefährten begleiten wir die Kinder durch ihren wichtigsten Lebensabschnitt und stehen ihnen in ihrer Entwicklung zur Seite. Daneben unterstützen und beraten wir Eltern oder die Familie in etwaigen Erziehungsfragen.

Gemeinsam mit den kleinen Menschen erfahren wir Gottes Schöpfung in aller Vielfalt, wertschätzen und schützen diese. Zusammen entdecken wir die Welt immer wieder neu.

Unseren Leitsätzen liegt das Rahmenleitbild für Katholische Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier, das Leitbild der Katholischen KiTa gGmbH Saarland und das KTK Gütesiegel zu Grunde.

Wie wir arbeiten

Als familienergänzende Einrichtung ist es unser Anliegen, im partnerschaftlichen Miteinander Kinder und ihre Familien auf einem wichtigen Stück ihres Lebenswegs zu begleiten. Wir verstehen uns als aktiver Teil des religiösen und kulturellen Lebens unserer Gemeinde. Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit unserer Kirchengemeinde. Wir arbeiten nach dem Saarländischen Bildungsprogramm in Anlehnung an den Situationsansatz.  Das heißt: Wir orientieren uns an der Lebenssituation der Kinder, um sie zu selbstbestimmten, kompetenten und verantwortungsvollen Menschen zu erziehen. Grundlage ist das Verständnis für soziale und kulturelle Herkunft sowie die individuellen Möglichkeiten von Lernerfahrungen.

Unsere Angebote richten sich nach den Interessen, Wünschen und Bedürfnissen der Kinder. Als Basis dient der Austausch mit den Kindern und den Eltern sowie eine stetige, genaue Beobachtung und Reflexion der individuellen Fähigkeiten des einzelnen, aber auch der Gruppe. Der stetig wachsenden Reizüberflutung möchten wir in unserem Kindertagesstättenalltag entgegenwirken und arbeiten deshalb unter dem Gesichtspunkt der Spielzeugreduzie­rung.

Ziele der Einrichtung 

Förderung:  - des Sozialverhaltens  - des Selbstbewusstseins  - der Selbstständigkeit  - der Ausdauer  - der eigenen Kreativität  - des Einfühlungsvermögens  - der Kritkfähigkeit  - der Frustrationstoleranz  - der Wahrnehmung  - der Phantasie  - der Kreativität  - des Sprachverhaltens  - der Spiel- und Lernfreunde