Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie auf den Seiten der Katholischen KiTa gGmbH Saarland vorbeischauen.
Hier können Sie sich über uns und unsere 157 Kindertageseinrichtungen informieren.

„Einander aufmerksam zuhören und miteinander sprechen“

Gut zwei Jahre ist es nun her, als sich 11 unserer Kindertageseinrichtungen auf den Weg gemacht haben, das Bundesprojekt „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ umzusetzen. Mit personeller Unterstützung einer zusätzlichen Fachkraft sind zwischenzeitlich ganz unterschiedliche Prozesse in der Umsetzung, die die drei Themenschwerpunkte des Projektes „inklusive Pädagogik“, „alltagsintegrierte sprachliche Bildung“ und „Zusammenarbeit mit Familien“ abbilden. Die Arbeitsformen und Umsetzungsbeispiele stellten die Sprach-Kitas bei einem gemeinsamen Treffen der Tandems (zusätzliche Fachkraft und Standortleitung) mit der Sprachfachberatung Frau Kost (DiCV Trier) dem Geschäftsführer Herrn Schmitz Ende November vor. Hierbei wurde in der Präsentation immer wieder deutlich, welche Bereicherung das Projekt für die Einrichtungen ist.

Alle Sprachfachkräfte haben ihre Rolle im Team der Einrichtung klar definiert: sie sehen sich als Begleiter, Berater und Unterstützer. Dabei geht es nicht unbedingt darum, viele neue Dinge zu entwickeln, sondern auch darum, bekannte Prozesse neu oder anders zu betrachten, die Arbeit zu reflektieren und Perspektiven für das weitere pädagogische Handeln zu entwickeln. So hat beispielsweise eine Kita die Raumgestaltung und die Rolle der pädagogischen Fachkraft im Rahmen des Mittagessens als eine von vielen Schlüsselsituationen in den Blick genommen. Diese wurde so verändert, dass das Mittagessen jetzt als eine Bildungssituation für tatsächlich alle Kinder definiert ist.
„Es geht darum einander zuzuhören und miteinander zu sprechen“, sagt eine andere Sprachfachkraft. Vielfältige Sprachanlässe sollen den Kindern Raum zur Mitgestaltung und für die Wahrnehmung derer Bedürfnisse ermöglichen. Wertschätzung und Akzeptanz für die Vielfalt im Team und bei den Eltern sind zwei Schlagworte, die in anderen Kitas für die Projektrealisierung charakteristisch sind.

Bis zum Projektende bleibt noch ein Jahr. Für diese Zeit steht noch die wichtige Aufgabe der Konzeptionsüberarbeitung bzw. -erweiterung an. Die Tandems sind dankbar für die Möglichkeit der Teilhabe am Projekt und hoffen auf eine weitere Förderwelle. Bisher gibt es aus Berlin dazu keine Rückmeldung.

„Das System Kindertageseinrichtungen hat seine Belastungsgrenze überschritten“!

Diese klaren Worte wählte der Vorsitzende der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar, Bernward Hellmanns, bei seinem Statement im Rahmen einer Veranstaltung der Arbeitskammer. Thema der Veranstaltung am 18. November in der Saarbrücker Congresshalle war „die Realität in saarländischen Kindertageseinrichtungen und was jetzt passieren muss“. Gestützt wurde die Aussage Hellmanns durch weitere Redebeiträge unterschiedlicher Vertreter anderer Institutionen wie ver.di und der anwesenden pädagogischen Fachkräfte. Sie alle äußerten sich sehr kritisch zu den aktuellen Bedingungen und formulierten Forderungen, die auf eine baldige, deutlich spürbare Verbesserung der Rahmenbedingungen im Kita-Alltag abzielen. In teils sehr emotionalen Statements aus dem Publikum wurde u.a. auf die enorme Belastungssituation für die Fachkräfte und das Spannungsfeld von Quantität und Qualität angesprochen. Großes Thema war auch die Umsetzung des „Gute-Kita-Gesetz“ im Saarland. Das Land hat hierzu mit dem Bund Zielvereinbarungen zur Verwendung der Gelder abgeschlossen. Der Löwenanteil der knapp 64 Mio. €, die bis Ende 2022 ins Saarland fließen, gehen in die Reduzierung der Elternbeiträge. Diese Entscheidung wurde vom Publikum mehrfach kritisch hinterfragt.
Die anwesenden politischen Vertreter aus dem saarländischen Landtag stellten sich im Plenum den Fragen und Anmerkungen.

Die Katholische KiTa gGmbH Saarland wird über den Diözesancaritasverband Trier e.V. in der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Saar vertreten. Im „Unterausschuss KiTa“ werden aktuelle Themen bearbeitet, Maßnahmen zur Veränderung erarbeitet und gegenüber politischen Instanzen vorgeschlagen.

"Gelebter Tierschutz beginnt im Kopf"...

... so lautete das Motto des diesjährigen Jugendtierschutzpreises.
Wieder hatte das saarländische Umweltministerium Kitas und Schulen aufgefordert, sich mit ihren Projekten zu bewerben. In einer Feierstunde am 31. Oktober in Vöklingen wurden die Gewinner-Institutionen vom Umweltminister Jost mit Preisgeldern ausgezeichnet und für das vorbildliche Engagement gelobt.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Kitas St. Bartholomäus in Klarenthal, Kita Christkönig Saarbrücken und Kita St. Maximin Dillingen-Pachten!

"Natur schon für die Kleinsten begreifbar machen"

Fünf unserer Kindertageseinrichtungen unter den Gewinnern beim Naturschutzpreis von Möbel Martin
Mit ganz unterschiedlichen Projektideen hatten sich über 160 Kindertageseinrichtungen aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen beim 35. Naturschutzpreis von Möbel Martin beworben. Eine fachkundige Jury sichtete die eingereichten Unterlagen und prämierte in einer Feierstunde am 23. Oktober die Gewinner. Silvia Martin, Geschäftsführerin des Möbelhauses, lobte die tollen Projektideen, die Kindern frühe Naturerfahrungen ermöglichen und damit aktiv zum Naturschutz beitragen.
Unsere fünf Gewinner-Kitas überzeugten mit diesen nachhaltigen Naturschutzprojekten:
kath. Kita St. Agatha Kleinblittersdorf - "Schmetterlingsspirale mit Wildblumen"
kath. Kita St. Bartholomäus Klarenthal - "Bienenfreundliche Bepflanzung und Bau eines Lehmbackofens"
kath. Kita Christkönig Saarbrücken - "Bienenprojekt mit einer Imkerin"
kath. Kita Hl. Familie Winterbach - "Bepflanzung eines naturnahen Außengeländes"
kath. Kita St. Maximin Dillingen-Pachten - "Anlegen eines Tümpels"
Die Standortleitungen und Teams freuen sich über ein Preisgeld von je 500 €.

Unsere Gesamtleitung Frau Albert überbrachte die Glückwünsche der Geschäftsführung.

Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung!

Die Geschäftsführung gratuliert Frau Lorson und Team der katholischen Kita St. Bartholomäus in Klarenthal zur Nominierung zum "Deutschen Kita-Preis 2020".
Aus über 1.500 Bewerbungen schaffte es unsere Kita, übrigens auch als einzige im Saarland, unter die 25 nominierten Kitas in der Kategorie "Kita des Jahres" zu kommen -
herzlichen Glückwunsch zu diesem großen Erfolg! Wir drücken für die weiteren Schritte fest die Daumen!!!

Weitere Informationen zum Deutschen Kita-Preis gibt es auf der Homepage: https://www.deutscher-kita-preis.de/

Geschwisterermäßigungen auf Kita-Beiträge

Neue Geschwisterkindregelung bei der Berechnung der Kita-Beiträge

Im Rahmen des saarländischen Gute-Kita-Gesetzes wurden neben der Reduzierung der Elternbeiträge auch die vorhandene Geschwisterermäßigung ausgeweitet. Bisher wurden für den Erhalt der Ermäßigung nur die Geschwisterkinder berücksichtigt, die zeitgleich eine Kindertageseinrichtung der Katholischen KiTa gGmbH besuchen. Ab dem 01. August 2019 werden nun alle kindergeldberechtigten Kinder zur Festlegung der Rabatthöhe zugrunde gelegt. Dies führt in vielen Fällen zu einer enormen finanziellen Entlasung der Familien.

Weitere Informationen zur Geschwisterermäßigung auf die Elternbeiträge finden Sie hier.